Home Previous Zeitschrift 2005/04 Index
 

 
 
 

 

CE-Kennzeichnung von Maschinen

Eine Software stellt sich vor
 

Lesen Sie gerne Gesetze, Richtlinien oder Normen? Wahrscheinlich werden Sie mit „Nein“ oder „ich muss“ 
antworten, denn solche Texte sind häufig komplex, schwer verständlich und nur mit Mühe in die Praxis zu übertragen. Eine Alternative zum Lesestoff ist ein Computer Based Training.
 

Lernziel
Das CBT vermittelt einen Überblick über die CE-Kennzeichnung und stellt die wichtigen Werkzeuge hierfür zur Verfügung.

Inhalt
In der EU dürfen bestimmte technische Produkte nicht ohne CE-Kennzeichen in Verkehr gebracht werden. Die Kennzeichnung kann der Hersteller in vielen Fällen selbst vornehmen, muss hierfür aber einige Voraussetzungen erfüllen (unter anderem die Durchführung einer Normenrecherche und Gefahrenanalyse sowie das Verfassen einer Betriebsanleitung).

Themenschwerpunkte

1. Rechtliche Grundlagen

  • Bedeutung des CE-Kennzeichens
  • Produkteinstufung
  • Verantwortungsträger
  • Verantwortungsdauer
  • Import/Export


2. Normenrecherche

  • Stellenwert von Normen
  • Normenauswahl
  • A-, B- und C-Normen
  • Normenrecherchen durchführen; Werkzeuge


3. Gefahrenanalyse und Risikobewertung 

  • Ziel und Anordnung im Fertigungsprozess
  • Grundsätze bei der Gefahrenminimierung
  • Risikobeurteilung
  • Nachweisdokumentation


4. Technische Dokumentation 

  • Inhaltliche Anforderungen
  • Formale Anforderungen an Betriebsanleitungen
  • Sicherheitshinweise nach der SAFE-Methode formulieren
  • Textoptimierung


Technische Voraussetzungen
Das CBT läuft auf jedem Windows PC (Win 95, 98, 2000, NT, ME, XP) mit mindestens 200 MHz und einer Monitor-Auflösung von mind. 1024 x 768 Punkten.
 

Praktische Erfahrungen
Auf der CD finden sich diverse Dateien rund um das Thema CE-Kennzeichnung.

So das CBT selbst, daneben Vorlagen im Word-Format für das Erstellen von Gefahrenanalysen, Konformitätserklärungen und Herstellererklärungen. Des Weiteren im PDF-Format eine Muster-Gefahrenanalyse und verschiedene Auszüge aus der Maschinenrichtlinie sowie die Maschinenrichtlinie selbst.

Zum CBT
Die Lernschritte sind angemessen dimensioniert, vermitteln Theorie und Praxis anschaulich mit Text und Bild -  Seite für Seite wird man so durch das Thema geführt wird. Als Anwender kann man sich jederzeit einen grafisch gestalteten Überblick über die Themen und den aktuellen Lernstand verschaffen. Es ist möglich, sofort zu jeder anderen Stelle zu wechseln, um Gelerntes zu wiederholen oder auf nachfolgende Seiten vorzugreifen. Damit erfüllt das CBT ein wichtiges Kriterium moderner Lernprogramme, das dem Schüler seinen Lernweg selbst bestimmen lässt. Didaktisch gut aufbereitet sind auch die vielen „authentischen Begegnungen“ mit der Materie, die durch Quellenstudium (die Maschinenrichtlinie findet sich als Original auf der CD) und vielfältige Übungen möglich sind. So wird beispielsweise die Produkteinstufung nicht nur theoretisch vermittelt: In einer Übung kann man einzelne Maschinen selber einordnen und spielerisch in eine der Kategorien schieben. Durch diese abwechslungsreichen  Darstellungen wird das Thema erlebbar und anschaulich. Der Benutzer erhält zu den Übungen ein entsprechendes Feedback und kann sich jederzeit die Lösung zeigen lassen oder die Übung ganz überspringen. 

Der Anwender merkt fast nicht, dass er lernt und insgesamt schon vier Stunden vor der Lernmaschine gesessen hat. So lange beträgt die gesamte Lernzeit, wenn man das Programm richtig durcharbeitet, die wichtigsten Quellentexte liest und die Übungen „brav mitmacht“. Das empfiehlt sich, um die unterschiedlichen Eingangskanäle zu nutzen, sich intensiv mit dem Lernstoff auseinander zu setzen und dadurch möglichst viel zu behalten und anwenden zu können.

Nähere Informationen sowie ein kostenloser Download der Demoversion finden Sie auf unserer Homepage: www.wittke.de
 

Ing.-Büro Wittke
Maulbronn
 
Zum Seitenanfang
 

© ADOLPH Verlag GmbH - Letztes Update 25.05.2005