Home Previous Zeitschrift 2000/11 Next Archiv Index
 
  Inhalt:
 
 

Autor

DIN EN 614-2 

Ergonomische Gestaltungsgrundsätze

Teil 2: Wechselwirkungen zwischen der Gestaltung von Maschinen und den Arbeitsaufgaben
Oktober 2000

Diese Norm ist insbesondere für den Konstrukteur gedacht. Sie hilft ihm, ergonomische Grundsätze bei der Gestaltung von Maschinen anzuwenden. Ihre Schwergewicht liegt auf den Wechselwirkungen zwischen der Gestaltung von Maschinen und Arbeitsaufgaben des Operators.

Die Norm beschreibt zum einen die Grundsätze der Aufgabengestaltung, deren Merkmale bei gut gestalteten Arbeitsaufgaben der Operatoren und die Methodik der Aufgabengestaltung in Bezug auf die Gestaltung von Maschinen. Betreffend des Gestaltungsprozesses verweist die Norm auf 
EN 614-1: 1995, Abschn. 5.

Im Anhang A (informativ) werden die Wechselwirkungen zwischen der Gestaltung von Maschinen, Arbeitsaufgaben und Arbeitstätigkeiten (job design) beschrieben. Anhang B gibt ein erläuterndes Beispiel: Gestaltung einer Bohrmaschine.
 
 
 

Harald B. Adolph
                                                  Herausgeber dieser Fachzeitschrift
Zum Seitenanfang
 

© ADOLPH Verlag GmbH - Letztes Update 03.05.2004