Home Previous Zeitschrift 2000/05 Next Archiv Index
 
  Inhalt: 
 

   Autor 

 

EN 954-2 Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen  
Teil 2: Validierung  
Entwurf (Ausgabe April 2000) 

Die oben zitierte Norm liegt uns als so genannter Norm-Entwurf vor. Die Öffentlichkeit wird zur Prüfung aufgefordert und um Stellungnahme gebeten. Einsprüche sind bis 31. Mai 2000 an den Normenausschuss Sicherheitstechnische Grundsätze (NASG) im DIN, Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin zu richten. 

In diesem Norm-Entwurf geht es um sicherheitstechnische Festlegungen im Sinne des Gerätesicherheitsgesetzes. Die Norm beschreibt das sogenannte Validierungsverfahren. Der Zweck der Validierung ist, die Festlegungen und das Niveau der Konformität der sicherheitsbezogenen Teile der Steuerung innerhalb der Gesamtfestlegungen für die Sicherheitsanforderungen an der Maschine zu bestätigen (Zitat). 

Es gibt einen Validierungsplan, der die Durchführung des Validierungsverfahrens beschreibt. Dieser Validierungsplan nennt auch die Dokumente, die zum Validierungsverfahren einbezogen werden müssen. Die Anforderungen an die Dokumentation - es handelt sich hier um eine interne Dokumentation - sind gestuft nach bestimmten Kategorien. 

Folgende Dokumente listet der Norm-Entwurf auf: 

  1. grundlegende Sicherheitsprinzipien
  2. zu erwartende Betriebsbeanspruchungen
  3. Einfluss des zu verarbeitenden Materials
  4. Leistungsfähigkeit während anderer relevanter externer Einflüsse
  5. bewährte Bauteile
  6. das Prüfverfahren für die Sicherheitsfunktion(en)
  7. festgelegte Prüfintervalle
  8. bei der Gestaltung berücksichtigte vorhersehbare Einzelfehler und das angewendete Erkennungsverfahren
  9. alle identifizierten Fehler gemeinsamer Ursache und wie sie verhindert werden
  10. alle vorhersehbaren ausgeschlossenen Einzelfehler
  11. wie die Sicherheitsfunktion bei jedem Fehler aufrechterhalten bleibt
  12. Fehler, die zu erkennen sind
  13. verschiedene Fehleranhäufungen, die bei der Gestaltung zu berücksichtigen sind
  14. wie die Sicherheitsfunktionen bei allen Fehlerkombinationen aufrechterhalten bleiben.
Im Anhang A des Norm-Entwurfs werden die Möglichkeiten zur Validierung der verschiedenen Systeme wie Mechanik, Pneumatik, Hydraulik und Elektrik, meist in tabellarischer Form, vorgestellt.
 
Harald B. Adolph
Herausgeber dieser Fachzeitschrift
 
Zum Seitenanfang
 

© ADOLPH Verlag GmbH - Letztes Update 03.05.2004