Home Zeitschrift 2000/03 Next Index
 
++  Forum 
Dokumentation +++++++++++++


 
Projekt e-Lit, Fachliteratur in doku Praxis elektronisch abrufbar 
 
 

Liebe Leser,

die Märzausgabe der Fachzeitschrift Technische Dokumentation Online ist sehr stark geprägt durch die Themen Recht und Normen. Das liegt einmal an der aktuellen Tagesarbeit des Herausgebers, der sich gerade über mehrere Wochen mit der EG-Maschinenrichtlinie und dem Thema Sicherheit von Maschinen in seiner Eigenschaft als vereidigter Sachverständiger der IHK Region Stuttgart in einem Gutachten auseinander setzen musste und so in dieser Thematik besonders tief drinnen steckte. Zum anderen kommen wir mit der Behandlung dieser Themen dem besonderen Wunsch mehrerer Leser nach, die uns baten, doch verstärkt über diese Themenbereiche zu berichten. Wie sie nachlesen können, haben wir das (gerne) getan.

Ein weiterer Wunsch unserer Leser war in den letzten Monaten, den Literaturdienst der Fachzeitschrift Technische Dokumentation extensiv auszubauen. Für dieses Projekt konnte der Herausgeber der Fachzeitschrift Technische Dokumentation Matthias Schulz (der in seinem eigenen Verlag weiterhin publiziert) gewinnen. Beide, Harald Adolph und Matthias Schulz; haben in der Vergangenheit gemeinsam grosse Projekte realisiert, so dass eine Zusammenarbeit der beiden ein höchst effektives Ergebnis erwarten lässt.

Dazu Harald Adolph: "Unsere Überlegungen zu der Thematik Fachliteratur werden zu einer Renaissance unseres gesamten Literaturverkaufs führen. Wir haben uns entschlossen, zeitgemäß zu reagieren unter Einbindung der neuen Medien. Im Klartext heißt das, in ca. 4 bis 6 Wochen wird die gesamte, dann angebotene Fachliteratur, elektronisch abrufbar sein, nicht nur durch unsere Abonnenten, sondern für jeden Interessierten. Wir werden die Fachliteratur - das mögen EG-Richtlinien, Gesetze, Verordnungen, Broschüren, Bücher, Fachaufsätze sein - für unsere Leser leicht recherchierbar aufbereiten. Dabei haben Matthias Schulz und ich uns von einem Gedanken leiten lassen, den wir mit "Reading by Demand" beschreiben."

Ein ausgeklügeltes Recherchesystem verlangt von unseren Lesern lediglich zwei oder drei Eingaben neben dem eigentlichen Suchbegriff, um den es dem Leser geht. Daraufhin bietet das System in zwei Sprachen (deutsch und engl.) ein Abstract zu dem Dokument mit der größten Relevanz an und nennt auch weiterführende Literatur. Auf diese kann in einem weiteren Abstract zugegriffen und nachgelesen werden - selbstverständlich frei von Kosten (bis auf die eigenen Internetgebühren).

Ein Beispiel: Wenn ein Leser die Liste der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen nach der EG-Maschinenrichtlinie nachlesen möchte, dann braucht er in Zukunft nicht mehr die gesamte Richtlinie (elektronisch abrufbar) zu kaufen, sondern nur jenen Teil, in dem die für ihn relevanten Informationen enthalten sind. Das reduziert die Kosten für diese Fachliteratur auf wenige DM. Ähnlich verfahren wir mit allen Fachdokumenten, die eine sinnvolle Aufsplittung zulassen. Selbstverständlich ist es auch möglich, das gesamte Dokument abzurufen.

Für den Verlag wie auch für den fachlich Interessierten liegen die Vorteile auf der Hand: Geringste Kostenbelastung für beide Seiten, Lieferung der angeforderten Dokumente sofort nach der eigenen Recherche und elektronischen Bestellung, hohe Aktualität der Dokumente.

Alle fachlich Interessierten haben die Möglichkeit, sich zukünftig in einer Mailingliste einzutragen; so können wir auf einfache Art und Weise jedem, der es wissen möchte, die Information zu neuen Fachdokumenten zukommen lassen. Da die eigentliche Recherche kostenlos ist, haben die fachlich Interessierten gleichzeitig die Möglichkeit, eine kostenlose aktuelle Weiterbildung zu nutzen.
  
  

Ihr 

Forum 
Dokumentation

 


 

Haben Sie Fragen, wir antworten umgehend. Dazu benötigen wir allerdings einige Angaben zu Ihrer Person. 
 
 
 
 
Name,Vorname* 
Titel 
Firma 
Telefon 
Fax 
E-Mail* 
Abo-Id-Nr. 
 
*obligatorisch
 
 
 
 



 

© ADOLPH Verlag GmbH - Letztes Update 03.05.2004