Home Previous Zeitschrift 1999/02 Next Archiv Index
 
Einführung 

Einsatz v. CE-Beratern 
     kann sich lohnen 

Neue Software bietet 
     Unterstützung 

Gefahrenanalyse mit 
     Savexpert 

CE-Beratung mit 
     Savexpert 

Weitere Informationen 

Der Autor

CE –Kennzeichnung von Maschinen 
Chance für Technische Redakteure 

Viele technische Redakteure haben die Chancen des "CE-Marktes" längst erkannt und bieten neben ihrem eigentlichen Geschäft, der Erstellung von Betriebsanleitungen, auch gleich die CE-Kennzeichnung mit an. Die Auftraggeber sind teilweise erleichtert, wenn sie sich mit dem "Gesetzeskram" nicht auseinandersetzen müssen und (endlich) jemanden gefunden haben, der ihnen den lästigen Bürokratismus abnimmt. Aber Vorsicht! Nicht jede Dienstleistung ist wirkungsvoll. In dieser Vorgangsweise lauern für die Maschinenhersteller und für die Dienstleister große Gefahren: 

  • Die Gefahrenanalyse wird nicht, so wie es die Maschinenrichtlinie vorschreibt, in den Konstruktionsprozeß integriert, sondern im Anschluß an den Bau der Maschine durchgeführt. Der technische Redakteur wird zum Buhmann, wenn er sicherheitstechnische Maßnahmen fordert, die in diesem Stadium wirtschaftlich nicht mehr vertretbar sind. Vielleicht liegt der Auslieferungstermin der Maschine schon unmittelbar bevor. Jede Verzögerung kostet viel Geld. Auf die dringend notwendigen Sicherheitsmaßnahmen wird verzichtet.
  • Die Forderungen aus Abschnitts 1.1.2 b der Maschinenrichtlinie können nicht mehr erfüllt werden:
  • Gefährdungen werden nicht mehr erkannt, da sich diese im Inneren der Maschine befinden (z. B. falsch dimensionierte Kugellager,...).
  • Technische Redakteure sind mit den konstruktiven Details der Maschine nicht vertraut, kennen die einschlägigen Normen und Richtlinien nicht und tragen dadurch ein sehr hohes Haftungsrisiko.
Einsatz von CE-Beratern kann sich lohnen 

Dennoch kann der Einsatz externer oder interner Dienstleister sinnvoll sein. Wichtig ist dabei jedoch, daß diese, wenn deren Aufgabe darin besteht, für die Gefahrenanalyse die Verantwortung zu übernehmen, bereits zu Projektbeginn einbezogen werden.  

Weiters ist wesentlich, daß die Dienstleister deren Kompetenzen genau kennen und gegenüber dem Kunden abstecken, um im Ernstfall nicht mit unbewältigbaren Produkthaftungsansprüchen konfrontiert zu werden. Es ist schon vorgekommen, daß technische Redakteure für die CE-Kennzeichnung von mechanischen Pressen verantwortlich gezeichnet haben, ohne auch nur die Existenz der einschlägigen Normen (EN 692, EN 954-1, EN 60204-1,...) gekannt zu haben. Hier liegt möglicherweise sogar eine grobe Fahrlässigkeit im Sinne des BGB vor, die zu schwerwiegenden Schadenersatzforderungen führen können, wenn es zu folgeschweren Unfällen gekommen ist. 

Externe Dienstleister können ausgesprochen effiziente Unterstützung bieten, wenn es darum geht, in einem Unternehmen die optimalen Voraussetzungen zu schaffen, um die CE-Kennzeichnung möglichst effizient auf die Reihe zu bringen. 

Neues Softwaresystem bietet Unterstützung 

Bereits 1995 haben wir in der Zeitschrift "Technische Dokumentation" die Software "Safe-Pro" vorgestellt. Mittlerweile wurde dieses System wesentlich weiterentwickelt und wird unter dem neuen Namen "Safexpert" von der Sick AG (D) weltweit vertrieben. Sick ist seit Jahrzehnten führender Anbieter von optischen Sicherheitseinrichtungen und bietet umfassende Unterstützung bei allen sicherheitstechnischen Belangen im Zusammenhang mit Maschinen und Anlagen. 

Eine der wichtigsten Neuerung von Safexpert ist die volle Netzwerkfähigkeit. Dadurch wird eine zentrale Datenhaltung gewährleistet und Safexpert kann als einheitliches Dokumentationsmedium dienen. 

Außerdem wurde ein komplettes sicherheitstechnisches Projektmanagement implementiert, das es ermöglicht, auch große Projekte übersichtlich zu strukturieren. Statusabfragen listen auf Knopfdruck alle Punkte auf, die einer Freigabe der Maschine oder Anlage im Wege stehen. Jeder am Projekt beteiligte kann jederzeit einen Haltepunkt setzen und so die Freigabe verhindern. So wird auch bei großen Projekten die Übersicht gewahrt und die Sicherheit gegeben, keine wichtigen Punkte vergessen zu haben, die später zu Verzögerungen oder Reklamationen führen können. 

Gefahrenanalyse mit Safexpert 

Aber auch in der Gefahrenanalyse wurden einige Neuerungen vorgenommen. Es ist jetzt möglich, Gefahren- und Maßnahmenbeschreibungen in einer Bibliothek zu hinterlegen und bei Folgeprojekten darauf zurückzugreifen. Angewandte Normen können von einem früheren Projekt übernommen werden, dabei wird automatisch geprüft, ob diese Normen noch aktuell sind.  

Bei der Maßnahmenbeschreibung werden die einzelnen Maßnahmen zur Gefahrenbeseitigung oder Gefahrenminimierung der Reihe nach aufgelistet: 

Die erste Maßnahme wird vom Maschinenbaukonstrukteur festgelegt. Die zweite Maßnahme legt er zwar an, vermerkt jedoch, daß für die Ausführung und detaillierte Dokumentation dieser Maßnahme die Abteilung Elektrotechnik, z. B. Hr. Maier zuständig ist. Herr Maier kann zu einem späteren Zeitpunkt in allen getätigten Einträgen nach seinem Namen suchen und findet so rasch die Stellen, an denen er noch Maßnahmen treffen bzw. dokumentieren muß: 
 

 

Durch die schrittweise Fortschreibung der Maßnahmen ist es jetzt auch möglich, das Risiko für jede einzelne Maßnahme getrennt zu bewerten. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn durch mechanische Maßnahmen das Risiko bereits reduziert wird und dadurch die steuerungstechnischen Maßnahmen einer niedrigeren Risikokategorie nach EN 954-1 entsprechen können. 

Die schrittweise Fortschreibung der Maßnahmen ermöglicht auch die Festlegung, um welche Maßnahmenart es sich jeweils handelt. Safexpert bietet die folgende Auswahlliste, die auf Abschnitt 
1.1.2 b der Maschinenrichtlinie (siehe oben) zurückzuführen ist: 
 

 
Die Festlegung der Maßnahmenart bringt mehrere Vorteile: 
  • Handelt es sich um eine steuerungstechnische Maßnahme, ist eine Auswahl sicherheitsbezogener Teile von Steuerungen notwendig. Daher bietet Safexpert in Ergänzung zur Risikobeurteilung nach EN 1050 automatisch die Risikobeurteilung nach EN 954-1 und eine Auswahl geeigneter Sicherheitsbauteile an.
  • Handelt es sich um die Maßnahmenart "PIK" (Piktogramm anbringen), wird eine grafische Auswahl von Piktogrammen angezeigt. Genormte Piktogramme können in die Piktogrammliste für das aktuelle Projekt übernommen werden. Die Piktogramme können über die Zwischenablage auch in andere Systeme (WinWord, CorelDraw,...) übernommen werden.
  • Der Konstrukteur erfaßt während seiner gesamten Arbeit mögliche Hinweise auf Restgefährdungen. Diese Einträge werden mit der Maßnahmenart "BA" (Hinweis in der Betriebsanleitung) festgehalten. Alle mit dieser Maßnahmenart festgelegten Beschreibungen können nach Lebensphasen gruppiert in eine Textdatei exportiert und so vom technischen Redakteur in die Betriebsanleitung übernommen werden. Dadurch wird sichergestellt, daß keine wichtigen Hinweise in der Betriebsanleitung fehlen. Der technische Redakteur erspart sich dadurch während der Erstellung der Betriebsanleitung alle möglichen Gefährdungen erneut zu ermitteln. 
CE-Beratung mit Safexpert 

Mehrere CE-Berater nutzen bereits heute das Softwaresystem "Safexpert" für deren Beratungen in Unternehmen. Die angebotenen Dienstleistungen sind zum Beispiel: 

  • Konzepterstellung für die möglichst effiziente Umsetzung der Maschinenrichtlinie
  • Schulung von Safexpert-Anwendern
  • Aktualisierung des Systems und der firmeninternen Normendatenbank mit Safexpert
  • Coaching bei Maschinen- und Anlagenprojekten
  • Erstellung der technischen Dokumentation 
  • Erstellung von Betriebsanleitungen und Handbüchern
  • ...
Mit diesen Dienstleistungen bieten die CE-Berater Unterstützung zur Selbsthilfe und rationalisieren sich im Bereich der CE-Beratung gewissermaßen selbst weg. Unserer Erfahrung nach wird diese seriöse Unterstützung vom Kunden jedoch sehr geschätzt und ermöglicht eine umso sicherere Position als technischer Redakteur. 

Natürlich setzt eine qualitativ hochwertige Beratung auch entsprechendes Know-how im Umgang mit Safexpert voraus. Der Hersteller von Safexpert und die Sick AG bieten aus diesem Grund zweitägige Praxisseninare zum Thema "Computerunterstütze CE-Kennzeichnung von Maschinen und Anlagen" durch. 

Weitere Informationen 

Die Homepage des Verfassers enthält Informationen zu Safexpert, zu Seminaren in Deutschland und Österreich und bietet außerdem eine kostenlosen Downloadmöglichkeit einer Demoversion oder einer Informationsbroschüren im PDF-Format.  

Über den Autor
Helmut Frick
IBF Automatisierungs- und 
Sicherheitstechnik GmbH. & Co. KEG
Bahnhofstraße 8, A-6682 Vils
Telefon: +43 -(0) 5677 - 8118
Telefax: +43 -(0) 5677 - 8232
Homepage: http://www.ibf-at.com
e-mail: frick@ibf-at.com


© ADOLPH Verlag GmbH - Letztes Update 03.05.2004