Home Previous Zeitschrift 1999/12 Next Index
 
  Inhalt: 
 

    Einführung 

    Szenario 

    Lernfähige Systeme 

    Autor 

Online Publishing 4 

Einführung 

In den zurückliegenden Folgen haben wir verschiedene Techniken der Websitegestaltung diskutiert. Unabhängig von den Schlußfolgerungen, die man daraus zieht, bleibt doch ein Kernproblem bestehen: das Erstellen und die Pflege komplexer Websites ist fehlerbehaftet, sehr aufwendig und somit teuer! 

Dazu kommt, daß die Informationsfülle, die dem Datenreisenden im Web und auf den einzelnen Sites geboten wird so gigantisch ist, daß es unerläßlich ist, die Daten individuell auf den jeweiligen Nutzer zugeschnitten zu präsentieren. Unerklärlicher Weise sind aber auch heute noch die Mehrheit der Sites und die Mehrheit der neuerstellten Sites seitenbasiert, verknüpfen also starr HTML-Seite mit HTML-Seite. 

Szenario 

Doch stellen Sie sich einmal folgendes Szenario vor: Sie setzen in Ihrem Unternehmen eine Maschine des Herstellers X ein. Diese Maschine hat einen unbekannten Defekt. Sie wählen die Website des Herstellers an, auf der Sie namentlich begrüßt werden. Aus dem Menü wählen Sie „Fehlerprognose“ aus, worauf Ihnen das System eine aktuelle Liste der in Ihrem Hause eingesetzten Maschinen dieses Herstellers anzeigt. Sie wählen die betroffene Maschine aus und kreisen mit Hilfe eines präzisen Frage-Antwort-Dialoges den Fehler ein. Das System stellt fest, daß nur eine Sicherung durchgebrannt ist und bietet Ihnen optional den Kundendienst oder die Zusendung des Ersatzteils an. Sie wählen die Zusendung per Boten und können schon kurz danach die Maschine wieder in Betrieb nehmen. – Zukunftsmusik? - Nein!! All das ist heute ohne weiteres möglich! - Einschließlich des persönlichen Direktkontaktes zu einem Kundendienstmitarbeiter, wenn man doch einmal nicht weiter kommt. 

Die intelligente Verknüpfung von Datenbanken (hier die Kundendatenbank mit der Ersatzteildatenbank) und die Verwendungen von Algorhythmen zur Fehlerdiagnose entlasten Ihren Kundendienst, erhöhen die Verfügbarkeit Ihrer Produkte beim Kunden und erzielen eine Kundenbindung durch verbesserte Reaktionszeiten und höhere Kundenzufriedenheit. 

"Lernfähige" Systeme 

In dem genannten Beispiel wurden automatisch (dynamisch) aus den Datenbankinformationen die jeweiligen Seiten erzeugt. Der Bediener sah Web-Seiten, die extra für ihn erstellt wurden. Die Individualisierung der Informationen wird auch dadurch unterstützt, daß Internet-Systeme ohne weiteres Besucher "wiedererkennen" können. Sie können dann das im Laufe der Zeit im System akkumulierte Wissen anwenden, um dem Besucher schneller seine gewünschte Information bieten zu können. Solche Systeme können regelrecht "lernfähig" programmiert werden.  

Bei weitem nicht so komplex aber für Internet-Systeme weitaus wichtiger ist ein weiterer Vorteil solcher dynamischer Systeme: Mehrsprachigkeit - im globalen Netz eigentlich ein Muß - läßt sich erheblich einfacher organisieren und realisieren. Bei herkömmlichen Systemen muß die Baumstruktur der Site komplett in einem separaten Verzeichnis für jede weitere Sprache nachgebildet werden. Eine ungeheure Fehlerquelle, Speicherplatzverschwendung und eine sehr unflexible Lösung. 

In der Praxis der dynamischen Systeme hat sich in der Regel herausgestellt, daß diese ab einer gewissen Site-Größe bereits in der Erstellung billiger sind als herkömmliche Systeme. Spätestens dann aber, wenn man den Pflegeaufwand der Sites vergleicht, schneiden dynamische Systeme erheblich günstiger ab als herkömmliche HTML-Seiten. 

Anders als sonst häufig beim Einsatz technischer Lösungen, beeinträchtigen sich starre und dynamische Websites nicht gegenseitig. Es sind Mischungen beider Systeme durchaus möglich und üblich. Ein wesentlicher Vorteil dieses Umstandes ist, daß man eine vorhandene Site nicht auf einmal komplett neu programmieren muß, sondern sukzessive Elemente, z.B. die Produktpräsentationen oder die Nachrichtenseiten, durch dynamische, datenbankbasierte Techniken ablösen kann. Dies senkt Kosten und hält Ihr System ununterbrochen verfügbar. 
 
 

Robert H. Hucho
Seit 1985 Geschäftsführer der HUCHO communication GmbH
Berlin (www.w3profi.net)
einem der ältesten und erfahrensten Internet-Dienstleister Deutschlands
Internet http://www.hucho.net

Als Fachbeirat für elektronische Medien der Online-Zeitschrift "Technische Dokumentation" freut sich der Autor über die Zusendung weiterer Beiträge zu diesem Themenkomplex per eMail unter rhh@hucho.net. 

Wir suchen insbesondere einen oder mehrere Autoren, 

  • die regelmäßig elektronische Medien (Lernprogramme, Websites etc.) analysieren und beispielhaft besprechen 
  • die über geeignete Software für das elektronische Publizieren berichten.
Zum Seitenanfang
 

© ADOLPH Verlag GmbH - Letztes Update 03.05.2004